Es wird einmal ein Bad…

Ok, ihr habt lange nichts gehört, aber wir waren richtig tüchtig. Wir sind tatsächlich dabei aus der ehemaligen Rumpelkammer ein Bad zu zaubern und zwar mit allem drum und dran.

Im ersten Schritt (Von Abflüssen und Kartoffelsalat) haben wir den Boden nahezu vollständig aufgeschlagen. Wir alle Abflussleitungen gesetzt und die Firma Unkrig hat dann Warm und Kaltwasser an die entsprechenden Stellen gelegt.

Dann endlich haben wir die entscheidende Grenze in unserem Bauprojekt überschritten:

Nicht mehr abreißen sondern aufbauen!

Mit viel Freude und Elan haben wir ca. 8 Schubkarren Beton gemischt und den ersten Teil des Bodens wieder gefüllt. Das kleine Gästebad hat außerdem einen neuen Türdurchbruch erhalten und rund rum schönen neuen Opa-Karl-spezial-Putz. Auf dem Foto sieht man die Vorbereitungen für die neue Dusche, außerdem die schöne Gipskartondecke (Immer Gipskarton in Grün nehmen in Feuchträumen). Das Glattputzen der alten Hofwände ist eine echte Herausforderung, in mehreren Schichten mussten wir erst mit Zementputz auffüllen um dann schließlich mit Haftputz die letzte Schicht auftragen zu können. Jetzt müssen wir erstmal abwarten, alles muss trocknen. Im Anschluss daran wird alles nochmal geschliffen und „fein“ geputzt.

In den Nächsten Tagen gibt es noch einen spannenden Bericht zum Thema Elastogum, soviel vorweg, es handelt sich nicht um ein 80er Jahre Fitness-workout-Tutorial!

bad-01Putzer-01

Es wird einmal ein Bad…

Warmer Apfelkuchen

Es wird einmal ein Bad…

Jetzt kommt Farbe ins Spiel…

Newer post

Post a comment

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox: